Logo

 

 

 
 

Modul Menü

Wer ist online?

Insgesamt ist 1 Besucher online: 0 registrierte, 0 unsichtbare und 1 Gast
Der Besucherrekord liegt bei 87 Besuchern, die am Do 24. Sep 2015, 15:57 zeitgleich online waren.

Mitglieder: 0 Mitglieder

basierend auf den aktiven Besuchern der letzten 5 Minuten

Statistik

23 Beiträge


Neuestes öffentliches Bild

  • Bild Titel: IMG_3464.JPG
    Autor: Explorer
    Verfasst am: Fr 16. Sep 2011, 12:46
    Betrachtet: 5994
    Bewertung: Nicht bewertet

Geburtstage

Heute hat kein Mitglied Geburtstag kein Mitglied hat in den nächsten 3 Tagen Geburtstag

Kalender

<< Januar 2018 >>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Fest u. Feiertage Kalender-Ereignisse
01.01. - Neujahr
06.01. - Hl.Drei Könige

Stahlsorten für Messerklingen

Informationen und Erfahrungsaustausch zum Messer Forum Elbe Elster.

Moderator: Rick

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon Frank » Fr 2. Mär 2012, 13:25

Hallo an alle,

jetzt mal ganz dolle aufgepasst : hier kommt eine Weltpremiere.

Aus meinem ersten selbstgeschmiedeten Damaststahl habe ich ein zwei Finger Messerchen gebaut. Der Damaststahl besteht aus 4112 und Feilenstahl (also richtiger Leistungsdamast und nicht nur was Hübsches zum anschauen das nicht schneidet) und wurde von mir und Rene handgeschmiedet. Gehärtet habe ich bei hellkirschroter Glühfarbe in leicht erwärmten Öl. Danach konnte ich schön in Glas ritzen, das heißt: Härten erfolgreich. Angelassen bei 220°C für 2 Stunden mit langsamer Abkühlphase.
Das Beste ist, das die Verschweißung wunderbar gehalten hat und ich auch ein schönes beidseitig gleiches Muster mit meinen 10 Lagen erhalten habe.

Bilder stelle ich gleich bei meinen Arbeiten ein.

Und an Andreas : ich kann auch anders, aber nur wenn ich will.

Grüße Frank
Frank
Wanderer
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 15:09

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon POETZSCA » Fr 2. Mär 2012, 17:19

Bamm Oida dös is jo oan Krocha,

sieht ja richtig spitzenmäßig aus , hast Du zum Schweißen einen Federhammer gehabt oder ist es reine Handarbeit?
Man muß nämlich auch Mut zum Minimalistischen haben- und Hand aufs Herz- wenn die "heiße" Arbeit vorbei ist, hat man glaube ich- nur unwesentlich weniger zu tun als bei einem Deiner perfekt durchgestylten Messer, gelle? Womit hast du denn geätzt?

Grüße, Andreas
Zuletzt geändert von POETZSCA am Sa 3. Mär 2012, 07:28, insgesamt 1-mal geändert.
POETZSCA
Wanderer
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:21

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon Explorer » Fr 2. Mär 2012, 18:29

Mensch Andreas. Nix Federhammer. Du warst doch selbst dabei..... :shock: Und ich übrigens auch. Wenn auch nur als Bratwurstwender.... :?
Benutzeravatar
Explorer
Administrator
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 7. Apr 2008, 11:35
Wohnort: 04924 Wahrenbrück

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon POETZSCA » Fr 2. Mär 2012, 20:25

Ah ja,
da ist wohl das letzte kleine Stück doch was geworden,
ist aber ein schöner Lohn für die Schinderei!
POETZSCA
Wanderer
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:21

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon Taurus » So 4. Mär 2012, 19:20

Von wegen nur das letzte, kleine Stück!!! Das Stück von mir liegt immer noch auf der Werkbank und wartet darauf ein 3. mal gefalten zu werden!

@Frank: Das ist wirklich mal ein schönes Messerchen, ganz nach meinem Geschmack! Klasse Arbeit, super Design!!!

Rene'
Taurus
Wanderer
 
Beiträge: 28
Registriert: So 21. Aug 2011, 19:51
Wohnort: 04889 Schildau

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon Taurus » So 4. Mär 2012, 20:04

hab mal noch zwei Schautafeln zur Temperaturführung im Stahl gefunden!

Abspeichern-Ausdrucken-Auswendig lernen! Ich werde sie abfragen!!! :twisted:
Dateianhänge
gluehfarben.jpg
anlassfarben.jpg
Taurus
Wanderer
 
Beiträge: 28
Registriert: So 21. Aug 2011, 19:51
Wohnort: 04889 Schildau

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon POETZSCA » Fr 9. Mär 2012, 00:14

Grüß Dich meiner!!

Und immer schön dran denken- geschweisst wird dann, wenn die Oberfläche hellgelb bis weiß ist, teigig wird und die ersten Funken sich bereit halten, Deine Arbeit zunichte zu machen.
Was bekommt der, der alle auswendig kann und Beispiele von Gegenständen den Anlassfarben von hellgelb bis blau zuordnen kann?
POETZSCA
Wanderer
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:21

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon Taurus » Sa 10. Mär 2012, 09:12

POETZSCA hat geschrieben:Was bekommt der, der alle auswendig kann und Beispiele von Gegenständen den Anlassfarben von hellgelb bis blau zuordnen kann?


Das ist doch keine Kunst! ich ziehe den Hut vor Dir, wenn Du mit verbundenen Augen und nur am Zischen deiner Haut auf den Fingern, erkennst um welche Temperatur es sich handelt!!! :lol:

Gruß Rene'
Taurus
Wanderer
 
Beiträge: 28
Registriert: So 21. Aug 2011, 19:51
Wohnort: 04889 Schildau

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon POETZSCA » So 11. Mär 2012, 21:19

Ich meine doch welche Anlassfarbe für welches Werkzeug, also gelb für Messerklingen, rötlich für Körner, usw.
Dafür kann ich meinen Holzlatsch aus dem Stand ca 15 m wegtreten-sogar mit Glutstücken drin, und Augenbrauen wegsengen kann ich auch schon!!!
POETZSCA
Wanderer
 
Beiträge: 44
Registriert: Do 14. Apr 2011, 17:21

Re: Stahlsorten für Messerklingen

Beitragvon Frank » So 18. Mär 2012, 12:38

Hallo Hallo!

Mein kleines Messerchen habe ich mit Salzsäure geätzt. Mit etwas telefonischer Anleitung von Otto ist auch die Lederscheide ganz passabel geworden (Leder ist zwar immer noch nicht mein Lieblingsmaterial, aber es wird langsam).

So nun mal zu meinen hochtrabenden Plänen zum nächsten Schmieden.
Als erstes will ich unbedingt noch mal Damaststahl schmieden. Ich werden vier verschiedene Kombinationen vorbereiten und dann ausprobieren:
1. Feilenstahl / Kugellagerstahl
2. Kugellagerstahl / Blattfederstahl
3. Blattfederstahl / Feilenstahl
4. Kettensägendamast (hat da vielleicht noch jemand alte Sägeketten???)
Dabei will ich vor allem rausbekommen welche Materialkombination sich am besten verschweissen lässt und wie das ganze nach dem Ätzen ausschaut. Auf keinen Fall, absolut niemals nie nicht und überhaupt nicht kommt irgendwelches Weicheisen wie ST37 oder sowas da rein. Für einen ordentlichen Damast (vieleicht ja auch mal tordiert) muß an der Schneidleiste immer leistungsfähiger Stahl sein, egal wie das Muster gerade so aussieht.

Mein nächstes geplantes Projekt wird ein geschmiedetes Kochmesser. Mir ist da eine alte Sense in die Hände gefallen. Mal sehen was sich daraus machen lässt.

Zum Härten: ich nehme nicht so gern die Finger zur Temperaturbestimmung, hat sich auf Dauer nicht wirklich bewährt. Aber mal ernsthaft, jeder Stahl verliert bei der richtigen Härtetemperatur seine magnetischen Eigenschaften. Habe ich schon ausprobiert und funktioniert einwandfrei. Außerdem sind Magneten viel hitzeresistenter als Finger und es riecht nicht immer so nach frisch Gegrillten.

Grüße Frank
Frank
Wanderer
 
Beiträge: 49
Registriert: Mi 24. Nov 2010, 15:09

VorherigeNächste

Zurück zu Messerarbeitskreis-Herzberg

Wer ist online?

Mitglieder: 0 Mitglieder